So leid es uns tut: das war es wohl mit dem Sommer für dieses Jahr. Aber Kopf hoch, denn mit jeder neuen Jahreszeit kommt auch mindestens ein neuer Modetrend – so auch in der Herbst/Winter Saison 2017/2018. Und wir haben für Euch, passend zum Herbstanfang, natürlich wieder die Highlights der aktuellen Männer Herbst- und Wintermode auf dem Radar.
Männer, lehnt Euch zurück und genießt die Show.

1. Daunen: dick eingepackt

Herbstliche Sonnenstrahlen können oft täuschen, denn der Wind pfeift gnadenlos um die Häuser. Gut, wenn Ihr warm eingepackt seid – mit einer Pufferjacke zum Beispiel. Das Daunenfutter hält richtig schön warm und man kann sie locker von Herbst bis Frühling durch tragen. Daunenjacken zählen eigentlich immer zu den Winter-Must-haves, aber wir wollen sie in diesem Jahr besonders oversize und mit viiiiiel Daunenfüllung. Auch wenn echte Kerle nicht frieren, sollte jeder so eine Jacke im Schrank haben. Da kommt kein Weg dran vorbei.

Dicke Daunenjacken

2. Camouflage: Sehen und nicht gesehen werden

Ein Modetrend, der gekommen ist um zu bleiben, ist das gute Camouflage, vor allem für Männer. Als Trendmuster schlechthin ziert es Jacken, Hemden, Mützen, Hosen oder auch Taschen. Eigentlich gibt es nichts, was es nicht im Tarn- oder Army-Look gibt. Das Beste daran: es lässt sich wirklich perfekt kombinieren. Egal, ob zu schwarzen Skinny-Jeans oder dem dunkelgrauen Parka – Camouflage passt sich seiner Umgebung perfekt an und macht die Männer-Styles erst richtig urban-tauglich.

Camouglage Männer Herbsttrend

buntes Camouflage_Herbst- und Wintertrends für Männer

3. Von Kopf bis Fuß auf eine Farbe eingestellt

Einer der wichtigsten Herbst- und Winter-Männertrends 17/18 ist der All-Over-Look, auch Tonal Dressing genannt. Tonal Dressing ist die Kunst sein Outfit von oben bis unten in einer Farbe zu halten. Und das ist bei den verschiedenen Tönen manchmal gar nicht so einfach. Wir stylen den Look jetzt in echten Herbstfarben wie Bordeaux, Tannengrün oder Khaki und das Ganze in Kombination mit weichen Materialien wie Fleece oder Samt. Damit steppen wir mehr als entspannt durch die Saison. Besser geht’s nicht.

Tonal Dressing

 

4. Wo sind die Denim Demons?

Die norwegischen Punks von Turbonegro schwören seit Jahren drauf und auch unser Lieblingsrapper Marteria lässt seine “Marteria Girls” in Musikvideos im zeitlosesten aller Klassiker auftreten: Denim. Die Jeans ist ein unglaubliches Stück Modegeschichte. Egal, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – die Jeans ist immer am Start. Und dieses Jahr können wir alle scheinbar nicht genug davon bekommen. Oversized, destroyed, mit Fransen oder ohne, als Hose oder Jacke, mal von oben bis unten, gewagt aber nie brav. Denim gehört spätestens ab jetzt in allen denkbaren Design in unseren Schrank.

Denim Look

5. Alles andere als kleinkariert

Da wir gerade bei zeitlosen Designs sind, darf das Karomuster natürlich nicht fehlen. Bekannt von den Schottenröcken – jeder Klan hatte damals sein ganz eigenes Familien-Karo-Muster – hat der Tartan-Look uns längst im Sturm erobert und nie wieder losgelassen. Was wäre Grunge ohne Karohemden gewesen? Und wie soll man im Wald den Axtmörder vom freundlichen Holzfäller unterscheiden? Karo ist und bleibt unser Trendmuster Nr. 2 (direkt gefolgt vom Camouflage) und das völlig zu Recht. Wir feiern es als Hemd oder Halstuch, gerne oversized zu engen Jeans. Ein wenig Rebellion für den braven Alltag und das Hamsterrad.

6. Vergesst Bücher – lest mehr T-Shirts

Du wolltest schon immer mal eine echte Ansage machen? Ein Statement raushauen, das sich gewaschen hat und dabei vielleicht anderen ein Lächeln auf die Lippen zaubern? Dann ist der Modetrend “Statement Shirts” genau das Richtige für Dich. Und nein, wir meinen damit nicht die dämlichen “Ich bin 30, bitte helfen Sie mir über die Straße” oder “Bier formte diesen wunderschönen Körper” Shirts, die man auf Malle gerne mal am Strand trägt. Nein, Statements können cool, witzig oder auch nachdenklich sein. Niemals zu platt und gerne auch mal albern. Zeig‘ wie Du bist und trag‘  was Du denkst.

7. Logo? Na, logo.

Was dem einen das Statement, ist dem anderen das Logo. Markenbewusstsein war selten so wichtig wie heute, denn der Wunsch nach Individualität und Abgrenzung scheint von hoher Bedeutung zu sein. Und warum sollte man seine Liebe zur favorisierten Brand nicht auch deutlich zeigen? Wir tragen nicht viele Brands plakativ auf der Brust, aber dafür umso häufiger. Die besten Logo- und Graphic-Designs könnt Ihr hier nochmal checken. Logo- und Brand-Shirts waren bereits ein wichtiger Trend im Sommer und werden auch im Herbst und Winter 17/18 eine große Rolle spielen.

Logo Hoodie

8. Modische Zeitreise in Samt

Herbst und Winter lassen uns in der Mode besonders an weiche und bequeme Materialien denken. Und Samt ist sicherlich eins der schönsten in dieser Kategorie. Samt gab es schon im Mittelalter – bevorzugt an Königshöfen und den Reichen und Schönen. Damals noch aus Seide gefertigt, ist unser Samt heutzutage meist aus Baumwolle. In der Herbst und Winter Saison freuen wir uns ganz besonders auf Tracksuits aus Samt in Bordeaux, die hervorragend den Tonal Dressing Trend aufgreifen. Macht es Euch bequem.

Samt Anzug

9. Bei Wind und Wetter

Bei allem Schönreden der Herbst- und Wintersaison bleibt ein Nachteil: das Wetter. Regen ist an der Tagesordnung und der Himmel ist mehr grau als blau. Umso wichtiger, dass Ihr trocken durch diese Jahreszeit kommt und dabei trotzdem nie, wirklich nie den Style vergesst. Der Windbreaker feiert in diesem Jahr sein Retro-Comeback. Das kommt wie gerufen. Der simple Überzieher bietet zudem genügend Fläche für coole Logos oder freshe Designs und lässt sich toll zu Jeans oder Cargo-Pants kombinieren.

Windbreaker

10. Kuschelig mit reinem Gewissen: Fake Fur

Pelz geht gar nicht – da sind wir uns hoffentlich alle einig, oder? Wir sprechen natürlich von echtem Pelz. Gut, dass es den Jackentrend Fake Fur gibt. Irgendwie das SojaSchnitzel der Modewelt, denn man bekommt den kuschelig-warmen Aspekt des Pelzes mit dem reinen Gewissen der tierfreien Herstellung. The best of both worlds. Ein absoluter Klassiker ist hier natürlich die Jeansjacke mit sogenanntem Teddy-Fell am Kragen. Diese bärenstarken Jacken haben schon Eure Eltern getragen. Wenn keine der Vintage-Jacken mehr auf dem Dachboden zu finden sind, haben wir für Euch die begehrten Trendjacken am Start.

11. Die Tracksuit Boys

Und noch ein Herbst-Trend, den wir dieses Jahr auf jeden Fall wieder tragen werden: Jogginganzüge die lääääängst Streetwear-tauglich sind. Der Look ist entspannt, voll bequem und mehr urban geht wohl kaum. Sneaker sind die optimalen Modepartner zum Jogger-Style. Skepta, Stormzy, Xatar, Haftbefehl, Olexesh und viele andere Künstler sieht man in nichts Anderem mehr. Also Leute, seid real und steht zu den Tracksuit-Brüdern!

 

Was immer Ihr macht – bleibt schön warm, trocken und stylisch. Dann wird es ein toller Herbst und ein noch besserer Winter.

Facebook Kommentare

Kommentare