Morgen hat das Warten endlich ein Ende, denn unsere beiden Lieblingskiffer Method Man und Redman werden am 28.04.2016 Huxley’s Neue Welt komplett abreißen. Und das auch noch powered by yours truly DNGRS. In unseren Gängen werden schon seit Wochen Klassiker wie Da Rockwilder oder City Lights gesummt, so sehr freuen wir uns auf die beiden lebenden Legenden.

Um uns und Euch noch mehr einzustimmen, haben wir ein bisschen nachgeforscht und einige Dinge über Method Man und Redman herausgefunden, die Ihr so bestimmt noch nicht kanntet. So lauft Ihr nicht Gefahr von anderen Fans mit Wissen überrumpelt zu werden, sondern könnt selbst Knowledge ohne Ende droppen. Also geht’s los mit unserer kleinen aber feinen Liste. Viel Spaß!

1. Method Man liebt Comics ohne Ende

Das hätten wir nicht gedacht: Das toughe Mitglied vom Wu-Tang Clan ist Comics verfallen. Besonders angetan ist er von Comicbüchern, die heutzutage verfilmt werden, weil sie einfach so verdammt real sind. True that, Mr. Meth. Besonders die Marvel-Serie Ghost Rider hat es ihm angetan. Sogar seine eigene Kleidungsfirma benannte er nach dem Ghost-Rider-Stuntman Johnny Blaze.

2. Redman ist der Dauerbrenner im Rap-Game

Glaubt Ihr nicht? Ist aber so! Der Gute ist jetzt schon seit unfassbaren 25 Jahren auf den Bühnen dieser Welt unterwegs und wird immer noch nicht müde. Chapeau vor dieser einzigartigen Karriere.

3. Method und The Strip Game

Keine Angst, der Rapper, oder auch Kill Hill genannt, war weder Stripper, noch hat er in einem Stripclub gearbeitet. Mit seiner Dokumentation The Strip Game aus dem Jahr 2005 stellte Method Man sein Können als Filmregisseur unter Beweis. In einem Interview mit MTV erklärte er: Wir sind nicht nur in ein Striplokal gegangen und haben die Frauen beim Strippen gefilmt. Sondern wir haben sie in ihrem Alltag begleitet und es war phänomenal.“ Damit ist das Mitglied vom Wu-Tang Clan einer der wenigen Stars, die sich filmisch mit dem Leben von Erotiktänzern auseinandersetzen.
Schon gesehen? Hier kommt der Trailer zu The Strip Game.

4. Redman hieß schon als Kind Redman

Der Grund ist auch relativ simpel erklärt: Während eines Winters in seiner Heimat Newark, New Jersey kassiert der Gute von einem Mädchen einen Schneeball mit voller Wucht ins Gesicht. Es lief rot an und schon war sein Alias geboren. So schnell geht das.

5. Method Man legt großen Wert auf Privatsphäre

Das ist witzig, weil er gefühlt immer und andauernd vor irgendwelchen Kameras steht. Doch der heute 45-Jährige gibt nur die Dinge preis, die nichts mit seiner Familie zu tun haben. So kam es 2004 zu einem großen Disput zwischen US-Moderatorin Wendy Williams und Method Man. Angeblich soll sie in einer Sendung die Krebserkrankung seiner Frau ausgeplaudert haben. Außerdem hat sie ihm vorgeworfen, seiner Ehegattin fremdzugehen. Das hat sich Method Man natürlich nicht gefallen lassen.
Zur Familie: Übrigens Clifford Smith alias Method Man hat zwei Geschwister Terri und Missy Smith.

6. Redman’s Durchbruch gelang mit EPMD

Dass der Sidekick von Method Man kein Mitglied vom Clan ist, das wissen wir. Aber wie kam er eigentlich nach oben? Erick Sermon nimmt den selbsternannten Funk Docta Spock unter seine Fittiche und gibt ihm drei Features (Hardcore, Headbanger, Brothers On My Jock) auf dem legendären EPMD- Album Business As Usual.

Na, habt Ihr Lust auf mehr bekommen? Gönnt Euch allerfeinste Mukke von Eurem Lieblingsduo Method Man und Redman. Und wir sehen uns am Donnerstag. PEACE!

Method Man und Redman auf Tour in Deutschland

Facebook Kommentare

Kommentare