Bei The Hundreds spielen alle nach ihren eigenen Regeln. Hier lässt sich stylemäßig niemand was vorschreiben! Damit bleiben die Gründer der Fuck-Off-Tradition von Punk und dem Freiheitsbegriff der Surf- und Skateboard-Kultur treu und sind damit mega erfolgreich. Damit ist das Label bei uns genau richtig: Welcome to DefShop!

Mit dem Statement “People over product”, beginnt die Zusammenarbeit von Bobby Kim und Ben Shenassafar im Jahr 2003. Aber auch über 10 Jahre nach der Gründung ihres Labels, unzähligen Erfolgen, Kollaborationen und übermäßigem Fame, sind die Beiden auf dem Boden geblieben und konzentrieren sich weiterhin auf ihre People. Und die kommen wie die Zwei selbst aus verschiedenen Subkulturen und Nationen. Besonders wichtig für Kim und Ben: Die Einflüsse der AAPI-People (Asian and Pacific Islanders), die den Los Angeles Street-Style zwar geprägt, aber von der Öffentlichkeit dafür nie wirklich Fame bekommen haben.

The Hundreds: Dedication to Street-Culture

Bis heute schreibt Ben viele Blog-Beiträge für das Label selbst und erklärt dort zum Beispiel den Einfluss von Hardcore-Musik auf den Style von The Hundreds. Statements wie „Stand up and stay true“ zeigen klar, wie wichtig es den Beiden ist, sich selbst und ihren Roots treu zu bleiben. Da versteht es sich ja schon von selbst, dass die Designer andere Künstler, wie Aaron Kai oder KC Ortiz supporten und mit Rappern wie Franc Ocean zusammenarbeiten.

Durch Brand-Kooperationen mit Fila, adidas oder X-Grizzly, streng limitierten Auflagen und exklusiven Shop-Kollektionen, haben es die Designer geschafft, Street-Styles für genau ihre Leute zu machen. Zum Beispiel Shirts, mit der Adresse des jeweiligen Shops im Logo. Geile Idee!

Jetzt sind die Designer auch noch unter die Filmemacher gegangen und zeigen in „Built to Fail: A Streetwear Story“ die Geschichte der Streetwear.  Dafür holten sie sich Stimmen von Rick Klotz von Freshjive, Eli Bonerz von X-Large und jüngeren Designern wie Spanto von Born X Raised.

Dank der unterschiedlichen Roots und Einflüsse, findest Du in der Kollektion College-Styles und Graffiti-Prints, aber auch Statement-Shirts oder fette Colour-Blocks. Mit dem inzwischen bekannten Adam Bomb- und dem Big Rose-Logo haben die Beiden auf jeden Fall schon mal ein weltweites Zeichen für Street-Culture gesetzt. Die Logos finden sich auf ihren Shirts, Caps, Hoodies oder Jacken. Und wir finden es einfach nur top! Die neuen Styles von The Hundreds gibt es ab sofort bei uns im DefShop!

Die aktuelle „The Hundreds“-Kollektion

the Hundreds_Hoody beige

the Hundreds_Windbreaker

the Hundreds_Trikots Shirt

the Hundreds_Longsleeve

The Hundreds

 

Facebook Kommentare

Kommentare